AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Hundeschule Canis Opus


I. Training

  1. Das Trainingsangebot der Hundeschule Canis Opus, Cornelia Nischwitz umfasst Einzel- sowie Gruppenstunden, und beinhaltet sowohl die theoretische als auch praktische Anleitung des Hundehalters zum Training mit seinem Hund. Die Trainingsstunden enthalten theoretische Anteile, in denen Kenntnisse zu Sozialstrukturen, Aggressions- und Rudelverhalten, zu Hundehaltung, Ernährung, Erziehung und vieles mehr vermittelt werden.
  2. Die Aufnahme des Hundes mit Besitzer in eine Gruppenstunde erfolgt nach vorheriger Absprache mit Cornelia Nischwitz. Es obliegt ausschließlich Frau Nischwitz oder von ihr beauftragten Personen die Eignung des Hundes für die jeweilige Gruppenstunde festzustellen. Hunde die für das jeweilige Training als nicht geeignet eingestuft werden, können am jeweiligen Gruppentraining nicht teilnehmen.
  3. Eine Trainingsstunde dauert 60 Minuten. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. Pünktlichkeit gehört zum guten Ton und wird erbeten, um den laufenden Trainingsbetrieb nicht zu stören.
  4. Das Training erfolgt grundsätzlich zunächst auf dem Trainingsgelände der Hundeschule Canis Opus. Nach Absprache und Kurs, kann das Training auch an hiervon abweichenden Orten stattfinden.
  5. Die ausgeschriebenen Platzregeln sind zu befolgen. Es obliegt es dem Trainer, einzelne Hunde und Halter vom Platz zu schicken oder vom Training auszuschließen, sollte es die Situation erfordern.
  6. Die Verantwortung für den Hund liegt zu jedem Zeitpunkt beim Halter. Er hat dafür Sorge zu tragen, den Hund seinen Fähigkeiten gemäß zu trainieren und nicht zu überfordern. Die Entscheidung eine angeleitete Übung auszuführen obliegt in letzter Konsequenz dem Halter. Von Seiten der Hundeschule wird lediglich eine Empfehlung ausgesprochen.
  7. Kranke Hunde und läufige Hündinnen sind ausnahmslos vom Training ausgeschlossen.
  8. Die Zuteilung zu einem Trainer oder einer Gruppe erfolgt nach Eignung und Kenntnis des Hundes, sowie der Verfügbarkeit des Trainers in Absprache mit dem Trainingsteilnehmer.


II. Anmeldung

  1. Die Anmeldungen werden nach dem Datum des Eingangs bearbeitet. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht.
  2. Der Vertrag kommt durch die mündliche oder schriftliche Anmeldung über WhatsApp, Facebook, E-Mail sowie durch die Abgabe der unterschriebenen Anmeldung zustande.
  3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr.


III. Bezahlung

  1. Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Leistungserbringung gültigen Preise. Die aktuelle Preisliste kann auf der Homepage von Canis Opus oder beim Trainer eingesehen werden.
  2. Die Kursgebühr ist spätestens zu Beginn des jeweiligen Kurses/der Einzelstunde fällig. Die Zahlung kann in bar, per PayPal oder per Überweisung erfolgen.


IV. Rücktritt und Stornierungsgebühren

  1. Der Teilnehmer kann jederzeit vor Beginn einer Leistung vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung ist der Eingang bei der Postanschrift Canis Opus, Cornelia Nischwitz, Wilhelmshöhe 63, 33102 Paderborn oder E-Mail-Eingang unter info@canis-opus.de
  2. Bei einem Rücktritt oder bei nicht Teilnahme oder Inanspruchnahme gelten folgende Regelungen und Stornierungsgebühren:


    

      Seminare, Workshops, Vorträge

  • Gebuchte Veranstaltungen können bis 4 Wochen vor Beginn storniert werden ohne, dass Kosten entstehen. Eine spätere Stornierung ist nur im Krankheitsfall mit Attest möglich.
  • Bei Rücktritt von weniger als 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung sind 100 % der Gesamtkosten der Veranstaltung zu entrichten. Abweichend hiervon sind bei Krankheit 50 % der Gesamtkosten der Veranstaltung zu entrichten, sofern ein Attest vorgelegt werden kann.


      Kurse mit fester Laufzeit:

  • Bis 1 Woche vor Beginn entstehen keine Kosten
  • Bei Rücktritt von weniger als einer Woche vor Beginn des Kurses sind 50 % der Gesamtkosten des Kurses fällig
  • Bei nicht Inanspruchnahme ohne Absage sind 100 % der Gesamtkosten des Kurses fällig
  • Sollte der Teilnehmer die gebuchten und bezahlten Stunden nicht in Anspruch nehmen, so besteht kein Anspruch auf Erstattung.

 

      Einzelstunden:

  • Bei Rücktritt einer Einzelstunde sind 50% der Gebühr fällig, falls nicht 24 Stunden vorher schriftlich oder telefonisch abgesagt wurde
  • Bei nicht Inanspruchnahme ohne Absage sind 100 % der Gebühr fällig


      Kombipakete Einzeltraining:

  • Nach Beginn des Kombipaketes ist eine Stornierung oder ein Rücktritt ausgeschlossen.
  • Bei nicht Inanspruchnahme der vereinbarten Komponenten verfallen diese, es besteht kein Anspruch auf Erstattung
  • Die gebuchten Stunden sind in einem Zeitfenster von 6 Monaten zu nehmen, andernfalls verfallen sie, es sei denn es ist ausdrücklich etwas anderes besprochen worden.


      10er- und 5er-Karten:

  • Bei Rücktritt vor dem Kauf der Karte entstehen keine Kosten.
  • Für eine bereits gekaufte Karte besteht kein Anspruch auf Erstattung, wenn die Teilnahme am Training nicht mehr erwünscht ist. Die nicht genommenen Stunden verfallen in diesem Fall.
  • Die Absage von Trainingsstunden muss 24 Stunden vorher erfolgen. Ist dies nicht der Fall, gilt die Trainingsstunde als in Anspruch genommen und wird auf der Karte entwertet.
  • Die 10er-Karten ist für 12 Wochen gültig, die 5er-Karten 6 Wochen, danach verfallen die nicht genutzten Stunden. Ausnahme hiervon ist die Läufigkeit von Hündinnen, länger andauernde Krankheit des Hundes oder individuell getroffene Vereinbarungen.


V. Absage von Stunden

  1. Stunden die seitens der Hundeschule ausfallen, werden nachgeholt oder die Gültigkeit der 10er/5er Karten verlängert sich um die ausgefallenen Stunden. Sollte es nicht möglich sein die ausgefallenen Stunden von Kursen mit fester Laufzeit nachzuholen, wird die Kursgebühr anteilig für die ausgefallenen Stunden erstattet. Ein Anspruch die Stunden beim gleichen Trainer zu nehmen besteht nicht. Sollte es aus organisatorischen Gründen notwendig sein, den Trainer zu wechseln, behält sich die Hundeschule dieses Recht ausdrücklich vor.
  2. Die Absage von Stunden aus besonderen Gründen behält sich die Hundeschule ausdrücklich vor.
  3. Sollte der Unterricht aufgrund behördlicher Verordnungen nicht im Präsenzunterricht stattfinden dürfen, finden die alle Kurse im Onlineunterricht unter o.g. Bedingungen weiter statt. Ausnahmen davon sind nur in individueller Absprache möglich. Ausgenommen von dieser Regelung sind Gerätekurse wie Hoopers, Agility und Longieren.
  4. Sollten Veranstaltungen die als Präsenzveranstaltung geplant sind aufgrund behördlicher Verordnungen nicht stattfinden können, finden diese – sofern möglich – online statt oder werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.



VI.Sonderregelung Abo-Stunden

  1. Bei regelmäßiger Teilnahme besteht in Absprache mit der Hundeschule die Möglichkeit, ein Abonnement in Anspruch zu nehmen.
  2. Sollte der Unterricht seitens der Hundeschule ausfallen, werden Termine zum Nachholen der Stunden angeboten. Sollte es nicht möglich sein die ausgefallenen Stunden nachzuholen, wird die Kursgebühr anteilig für die ausgefallenen Stunden erstattet. Ein Anspruch die Stunden beim gleichen Trainer zu nehmen besteht nicht. Sollte es aus organisatorischen Gründen notwendig sein, den Trainer zu wechseln, behält sich die Hundeschule dieses Recht ausdrücklich vor.
  3. Nimmt der Trainingsteilnehmer die vereinbarten Trainingsstunden nicht in Anspruch, verfallen diese. Eine Erstattung ist ausgeschlossen.
  4. Abweichend von Satz 3 gilt: Ist der Hund wegen Krankheit oder Läufigkeit vom Training ausgeschlossen und können die Stunden nicht nachgeholt werden, erstattet die Hundeschule den Monatsbeitrag anteilig für die ausgefallenen Stunden zurück.
  5. Kündigung und Zahlweise
  • Das Abo kann mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende gekündigt werden.
  • Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Kündigung ist der Eingang bei der Postanschrift Hundeschule Canis Opus, Cornelia Nischwitz, Wilhelmshöhe 63, 33102 Paderborn oder E-Mail-Eingang unter info@canis-opus.de
  • Der Abo-Beitrag richtet sich nach der Anzahl der Kurse und wird immer zum 1. des Monats fällig
  • Berechnungsgrundlage für das Abonnements sind 46 Kalenderwochen.
  • Sollte der Unterricht aufgrund behördlicher Verordnungen nicht im Präsenzunterricht stattfinden dürfen, finden die alle Kurse im Onlineunterricht unter o.g. Bedingungen weiter statt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Gerätekurse wie Hoopers, Agility und Longieren.
  • Zahlweise bei Abo-Stunden ist das Lastschriftverfahren
  • Der Abo-Beitrag wird vertraglich festgehalten. Eine Erhöhung durch die Hundeschule bedarf der Zustimmung des Abonehmers.


VII. Haftung

  1. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr, es wird keine Haftung übernommen. Die Haftung der Hundeschule beschränkt sich nur auf Schäden, die von ihr vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden.
  2. Die Hundeschule haftet nicht für Schäden, die durch Dritte und/oder deren Hunde herbeigeführt wurden.
  3. Der Tierhalter haftet für die durch ihn und/oder seinen Hund entstandenen Schäden.
  4. Für jeden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung vorhanden sein.


VIII. Tierschutz

  1. Tierschutzwidrige Trainingsmethoden sind in der Hundeschule Canis Opus ausdrücklich verboten. Verhaltensweisen des Halters gegenüber seinem Hund, die als tierschutzwidrig gelten werden ausnahmslos dem zuständigen Veterinäramt gemeldet


VIII. Platzregeln

  1. Den Anweisungen des Trainers ist Folge zu leisten.
  2. Der Platz darf nur nach vorheriger Zustimmung des Trainers betreten werden.
  3. 3. Das Lösen der Hunde auf dem Platz ist nicht gestattet! Der Hundehalter hat dafür Sorge zu tragen, dass der Hund vorher ausreichend Zeit hat sich zu lösen.
  4. Kot oder Urinabsatz auf dem Hundeplatz wird mit einer Strafe von 0,50 € belegt. Ausgenommen sind Welpen.
  5. Sofern von Trainer nicht anders vorgegeben, sind die Hunde an der Leine zu führen.
  6. Leinenkontakt zu anderen Hunden ist sowohl vor als auch auf dem Platz zu vermeiden.
  7. Es dürfen keine Hunde anderer Halter ohne Rücksprache mit diesem von anderen Teilnehmern gefüttert werden.
  8. Läufige Hündinnen und kranke Hunde sind ausnahmslos vom Training ausgeschlossen.
  9. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
  10. Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, so hat dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.
  11. Gerichtsstand


Gerichtsstand ist Paderborn

Stand 24.08.2021